Hochzeitsein­ladungen mit Gold

Go for Gold! Mit einer Metallveredelungen machst du aus euren Hochzeitseinladungen echte Hingucker. Weil Gold ein absoluter Dauerbrenner in der Welt der Papeterie ist, widmen wir ihm heute einen ganz eigenen Beitrag. Und stellen dir dabei viele Ideen vor, wie du Gold einsetzen kannst, um aus euren Einladungen Unikate zu machen. Dabei geben wir dir auch gleich ein paar Tipps, was du alles brauchst, um die einzelnen Methoden umzusetzen. Und wenn du noch mehr Ideen suchst, hol dir unbedingt auch unser Freebie „44 Hacks für DIY Hochzeitseinladungen“. Ready? Steady? Gold!

Hochzeitseinladungen Goldfolie

Der Klassiker: Gold-Folie

Viele Anfragen, die uns erreichen, wünschen sich eine Goldfolierung? Dürfen wir ehrlich sein: wir sind KEINE Fans. Um Goldfolie professionell aufbringen zu lassen, musst du mit einem recht hohen Budget rechnen. Außerdem verlangen die Druckereien in der Regel professionelle Druckdaten, die du nur mit einem Grafikprogramm erstellen kannst. Für DIY-Papeterie ist das also eine ganz schöne Herausforderung.

Wenn du Gold- (oder eine andere Metallic-)Folie selber aufbringen möchtest, brauchst du eine Transferfolie, einen Laserdrucker und ein Laminiergerät (wie das geht ist auf Weddingstyle.de toll erklärt!). Aber Achtung: Es eignen sich keine feinen Linien und auch nicht jedes Papier. Das Ergebnis macht natürlich einiges her, wenn man den klassichen Look mag. Wenn ihr eine edle, schicke Hochzeit plant, dann kann eine Goldfolierung zu euren Einladungen passen. Aber wir mögen all die anderen Veredelungen doch ein wenig lieber. Welche das sind? Einfach weiterlesen!

Hochzeitseinladungen in Gold: Save the date

Beliebt und besonders: Wachs-Siegel und Blattgold

Einer der einfachsten Methoden, um Gold in euer Einladungs-Design zu integrieren, ist ein Wachs-Siegel. Mit Siegelwachs in Metallic-Farben könnt ihr ohne großen Aufwand Gold (oder andere Farben) ergänzen. Besonders schön ist ein Wachs-Siegel, wenn ihr einen Siegel-Stempel von euerm Hochzeitslogo erstellen lasst. Diesen Stempel ist dann ein absolutes Unikat und ihr könnt ihn auch nach eurer Hochzeit weiter verwenden. Um Wachs-Siegel zu erstellen braucht ihr Siegelwachs (oder Lack), eine Siegelwachspistole oder einen Schmelzlöffel (wir empfehlen die Pistole) und natürlich einen Siegelstempel. Alternativ könnt ihr auch fertig gegossene Siegel kaufen und spart euch so die Arbeit und Werkzeug-Kosten.

Ebenfalls ziemlich beliebt ist eine Veredelung mit Blattgold. Im Bastelladen oder online bekommt ihr Schlagmetall ziemlich günstig, denn es handelt sich dabei nicht wirklich um echtes Blattgold. 😉 Dazu empfehlen wir euch eine sogenannte Anlegemilch. Das funktioniert deutlich besser als das Aufbringen mit einem Klebestift. Aber Achtung: Die Arbeit mit Blattgold erfordert ein wenig Übung und Geduld. Der Ort, an dem ihr arbeitet sollte außerdem windstill sein und der Untergrund unempfindlich. 

Hochzeit in Gold Einladung mit Oesen
Hochzeitseinladung in Gold Einladung mit Klammer
Hochzeitseinladung in Gold Einladung mit Bändern

Das verbindet: Ösen, Klammern und Bänder

 Wenn ihr mehrere einzelne Karten habt, die ihr miteinander verbinden wollt, bieten sich goldene Ösen, Klammern oder Bänder an.

Ösen geben der Einladung einen besonderen Industrial-Look. Sie haben den Vorteil, dass man eure Karten einfach auffächern kann und sie dabei trotzdem fest verbunden bleiben. Um Ösen anzubringen benötigt ihr eine Ösenzange und eine Lochzange (oder einen einfachen Locher). Ösen gibt es für kleines Geld in vielen Nähgeschäften und online und man findet sie mittlerweile nicht nur in Gold, sondern in vielen tollen Farben.

Auch durch Klammern könnt ihr einen modernen Look erzielen. Goldene Büroklammern gibt es mittlerweile in ganz verschiedenen Formen. Sucht euch einfach die aus, die euch gefällt und bringt sie an der Ecke eurer Karten an. So werden diese im Briefumschlag zusammengehalten und ihr setzt einen goldenen Akzent.

Auch mit Bändern könnt ihr toll Karten verbinden und Gold als Farbe integrieren. Egal ob ihr ein goldenes Seidenband wählt, ein Garn oder einen feinen Faden – Bänder sind erschwinglich, ihr braucht kein weiteres Werkzeug und ihr habt unzählige Einsatzmöglichkeiten. Ihr könnt eure Karten zusammen umwickeln, könnt sie Lochen und oben zusammenbinden oder mit einer Schleife versehen.

Hochzeitseinladung in Gold Farbe

100 % individuell: Goldene Farbe oder Tusche

 Wenn ihr besonders kreativ seid, bietet sich Farbe an, um euren Einladungen einen Gold-Akzent zu verleihen. Wir nutzen am liebsten Acrylfarbe und bringen kleine Tupfer oder Linien auf den Einladungen auf. So wird jede Karte absolut einzigartig und man kann die Farbe später sogar haptisch ertasten. Bedenkt schon beim Gestalten eurer Inhalte, dass ihr an den entsprechenden Stellen genug Platz lasst und sucht euch einen möglichst dünnen Pinsel. So erzielt ihr die besten Ergebnisse.

Für die Profis bietet sich auch Kalligraphie oder Handlettering an. Mit goldener Tusche könnt ihr zum Beispiel eure Namen oder die Briefumschläge beschriften. Mit ein bisschen Übung habt ihr den richtigen Schwung schnell drauf und es gibt viele Tutorials, wo ihr euch Basiswissen zum kalligraphieren und lettern aneignen könnt.

Und jetzt bist du am Zug!

Wir hoffen, dass wir dich ein wenig inspirieren konnten. Welche Idee gefällt dir am Besten? Und bist du überhaupt Team Gold? Wenn nicht, funktionieren unsere Ideen natürlich genauso gut für Hochzeitseinladungen mit Kupfer oder für silberne Hochzeitspapeterie. Falls du Blut geleckt hast und mehr zu den vielen Methoden erfahren willst, ist unser Kurs „Tell your Lovestory“ genau richtig für dich! In 8 Modulen zeigen wir dir, wie du eure Hochzeitseinladungen ganz ohne Vorwissen selber machen kannst. Bald startet die neue Verkaufsrunde – setz dich also unbedingt schon mal ganz unverbindlich auf die Warteliste und erfahre als erstes, wann es wieder losgeht.

Viel Spaß beim Vergolden eurer Hochzeitseinladungen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.