Was gehört in die Hochzeits­einladung?

Die 11 wichtigsten Inhalte für eure Einladungen

Welche Informationen schreibt man eigentlich in die Hochzeitseinladung? Einfach gesagt, all das, was eure Gäste wissen sollen 😉 Damit ihr jedoch keine wichtigen Infos vergesst, haben wir euch die Top 11 der Inhalte für eure Einladungen einmal zusammengefasst.

1. Die Basics oder auch die W-Fragen: Wer? Wann? Wo? Die Antworten auf diese Fragen sollten auf den ersten Blick ersichtlich sein! Wenn es eine Braut und einen Bräutigam gibt, wird klassischerweise zuerst die Frau genannt, aber hey, wir leben im 21. Jahrhundert also nennt die Namen auch gerne einfach so, wie es sich für euch harmonisch oder „richtig“ anhört.

2. Wichtige Adressen: Das „Wo“ wird ergänzt durch die Anschrift der Location. Wenn es zwischenzeitlich einen Ortswechsel gibt, dann gebt gerne auch von der Kirche / vom Standesamt die volle Adresse an. Das schafft Klarheit und hilft euren Gästen schnell zum Ziel zu kommen.

3. Hinweise zur Anfahrt und/oder Parksituation – falls diese erforderlich sind. Wir empfehlen besonders bei Locations, die schwer zu finden sind oder bei Google nicht gelistet, noch ein paar Hinweise zur Anreise geben. Wenn die Parksituation vor Ort begrenzt ist, macht auch dazu eine kurze Info Sinn.

Anfahrtsplan Hochzeitseinladung

4. Die Kontaktdaten eurer Trauzeugen, damit eure Lieben Ansprechpartner haben, wenn es um Überraschungen & Co. geht. Fragt am besten kurz vorher nach, ob ihr ihre Handynummern rausgeben dürft. Alternativ könnt ihr auch eine E-Mail-Adresse für die Trauzeugen einrichten, damit sie alle Fragen eurer Lieben im Blick haben.

5. Ein Datum, bis wann die Gäste sich zurückmelden sollen. Dabei könnt ihr entweder nur darum bitten, abzusagen, wenn man nicht kommen kann. Oder ihr schreibt, dass ihr euch eine Rückmeldung bis zum Zeitpunkt X freut. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch eine Antwortkarte (RSVP) beilegen.

6. Einen groben Tagesablauf. Besonders beliebt sind bei unseren Brautpaaren visuelle Ablaufpläne. Dabei könnt ihr nur Icons oder Piktogramme einsetzen und diese in die richtige Reihenfolge bringen (horizontal oder vertikal). Oder aber ihr ergänzt den Ablauf durch Stichworte und/oder Uhrzeiten.

7. Hotelempfehlungen: Für alle Gäste die weiter anreisen eine riesige Hilfe! Ihr könnt dort auch vorher ein Zimmerkontingent reservieren. Gerade wenn ihr selbst im Hotel schlaft oder eine Destination Wedding plant, ist es toll, wenn alle am selben Ort übernachten.

8. Zusatzinformationen, z. B. ein Hinweis auf den Dresscode (vor allem, wenn euch das wichtig ist oder ihr einen außergewöhnlichen Farb-/Kleidungswunsch habt) oder eure Geschenkewünsche. Meist wissen aber die Gäste auch, dass ein (kreatives) Geldgeschenk am besten ankommt 😃

9. Musik- oder Essenswünsche. Erstere sprecht ihr am besten mit eurem DJ ab. Manche DJs nehmen vorab ungern Wünsche entgegen, sondern kommunizieren lieber vor Ort mit euren Gästen und lassen sich von der Stimmung treiben. Und Essenswünsche sind in der Regel nur wichtig, wenn es ein Menü gibt und kein Buffet.

10. Hinweise, die euch am Herzen liegen. Ihr könnt eure Gäste etwa darum bitten, auf Spiele und Aktionen zu verzichten, wenn ihr lieber eine ausgelassene Party feiern wollt. Oder ihr weist eure Lieben darauf hin, dass ihr im Sinne der Nachhaltigkeit auf Luftballons und Plastik-Geschenkverpackungen verzichten möchtet.

11. Ein persönliches Extra gibt eurer Einladung den letzten Schliff und macht sie ganz besonders. Baut doch zum Beispiel euern Trauspruch oder ein Zitat aus eurem gemeinsamem Song ein. Auch ein individuelles Logo oder Fotos vom Verlobungs-Shooting machen sich toll auf der Einladung. Wir empfehlen aber auf Reime, Witze und verpixelte Handyfotos zu verzichten 😉.

Mit dieser kleinen aber feinen Liste könnt ihr schauen, was euch wichtig ist und was für eure Hochzeit Sinn macht, zu kommunizieren. Am Ende ist es aber nur EURE Hochzeit, es sind nur eure Einladungen und ihr macht die Regeln. Schreibt die Texte so, wie ihr es für richtig haltet und lasst euch nicht reinreden! Und achtet in jedem Fall darauf, dass die Karte vor lauter Text nicht überladen wirkt. Plant im Zweifel eher noch eine Zusatzkarte oder einen Einleger ein.

Übrigens, viele weitere Tipps rund um eure Hochzeitseinladungen kannst du dir hier kostenlos herunterladen. Da haben wir dir neben den Hacks rund um die Texte, auch noch ganz viel Wissen zur Planung, Gestaltung und Weiterverarbeitung eurer Einladungen zusammengetragen. Viel Spaß damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.