Papeterie für den Hochzeitstag

Wenn eure Save the Date Karten längst verschickt und die Einladungen verteilt sind, ist es Zeit euch über den Rest eurer Hochzeitspapeterie Gedanken zu machen. „Day of Papeterie“ oder auch „Tagespapeterie“ nennt man all die Elemente, die an eurem großen Tag zum Einsatz kommen. Besonders schön ist es natürlich, wenn diese vom Stil, den Farben und Schriften zu eurer Einladungskarte passen. Auch euer Hochzeitslogo und andere Schmuckelemente (Illustrationen, Aquarelle und Co.) können wieder zum Einsatz kommen. Aber was gehört eigentlich alles zur Papeterie für den Hochzeitstag?

Willkommensschild Hochzeit

Willkommensschild oder -banner

Immer mehr Brautpaare entscheiden sich für ein Schild oder Banner, welches die Gäste an der Location willkommen heißt. Dieses Schild ist auch eine tolle Möglichkeit, um einen Ablaufplan aus kleinen Piktogrammen unterzubringen. Oder aber ihr weist eure Gäste auf all das hin, was gleich zu Beginn wichtig ist. Das kann etwa die Bitte sein, dass die Handys während der Zeremonie in den Taschen bleiben sollen. Oder ihr legt einen Wedding-Hashtag fest, unter welchem die Gäste Beiträge auf Instagram teilen können.

Für das Willkommensschild bietet sich eine Tafel, eine Leinwand oder ein gerahmtes Poster an. Auch ein Roll-Up kam schon bei einem unserer Brautpaare zum Einsatz. Besonders edel ist ein bedrucktes oder beplottetes Schild aus Acryl. Auch ein Leinenbanner sieht sehr hochwertig aus. Die günstige Alternative zu einem Banner aus Leinen ist ein PVC-Banner. Dieses kann direkt mit Ösen oder einem Hohlsaum bestellt werden, sodass ihr es ganz einfach befestigen könnt.

Kirchenheft Hochzeit

Kirchen-/Programmheft

Vor allem bei kirchlichen Hochzeiten ist ein Begleitheft ein absolutes Must-Have. Aber auch bei freien Trauungen kommen Programmhefte zum Einsatz. Sie führen eure Gäste durch den Ablauf der Trauzeremonie. Wenn Lieder mitgesungen werden sollen, können im Heftchen die Liedtexte aufgeführt werden. Aber auch wenn die musikalische Begleitung von professionellen Hochzeitsmusikern übernommen wird, ist es eine schöne Geste, die Liedtitel aufzuführen. Dasselbe gilt für vorgetragene Texte, und in der Kirche natürlich für die Lesung und das Evangelium.

Beim Kirchen- oder Programmheft entscheiden sich die meisten Brautpaare für eine DIN-A5-Variante mit 4 Seiten (also ein geklapptes DIN-A4-Blatt) oder mit 8 Seiten. Beim 8-Seiter werden zwei geklappte Seiten ineinandergelegt und mit Garn oder Packband verbunden. Die Seiten können natürlich auch geheftet oder sogar geklebt werden. Beim Planen des Heftchens sollte man nur darauf achten, dass die Seitenanzahl durch 4 teilbar ist 😉

Sitzplan Hochzeit

Sitzplan

Nach der Zeremonie, egal ob kirchlich, frei oder im Standesamt, findet oft ein Raum- oder Location-Wechsel statt. Die Gäste betreten den Ort, an dem gegessen und gefeiert wird. Fast jedes Brautpaar entscheidet sich dafür, den Gästen einen festen Tisch zuzuweisen. Das hat den Vorteil, dass keine Plätze freibleiben und kein Chaos entsteht. Außerdem könnt ihr vorher dem Service mitteilen, wo Veganer/Vegetarier oder Gäste mit Lebensmittelunverträglichkeiten sitzen. Ihr könnt die Sitzordnung bewusst einsetzen, um bekannte Gruppen zusammenzubringen oder auch neue Kontakte zu ermöglichen.

Auch als Sitzplan bietet sich eine Leinwand, eine bedruckte Platte oder ein gerahmtes Poster an. Der Vorteil dabei ist, dass der Plan sehr hochwertig aussieht und ganz einfach auf eine Staffelei oder auf einen Tisch im Eingangsbereich aufgestellt werden kann. Alternativ können auch einzelne Karten pro Tisch gedruckt und aufgehängt oder aufgestellt werden. Das wiederum hat den Vorteil, dass ihr etwas flexibler seid und auch kurzfristig noch Änderungen an der Sitzordnung vornehmen könnt. Die dritte Möglichkeit ist kein klassischer Sitzplan aus Papier & Co.: Viele Brautpaare sind besonders einfallsreich und beschriften große Vasen, Spiegel oder alte Fenster.

Tischpapeterie Hochzeitstag

Tischpapeterie

Auf dem Tisch zeigt den Gästen dann eine Tischnummer oder ein Tischname, wo sie hinmüssen. Dafür eignen sich Karten im Format DIN-A6 oder DIN-A5, welche eingerahmt oder in einen Postkartenhalter gestellt werden. Gerne werden auch Bilderrahmen direkt beschriftet oder Nummern aus Draht oder Holz eingesetzt. Wenn ihr euch für Tischnamen entscheidet, könnt ihr kreativ werden. Manche Brautpaare entscheiden sich für Städte oder Länder, die sie bereist haben oder finden andere individuelle Lösungen, etwa Bandnamen oder Songtitel. Übrigens, bei unserer Hochzeit haben wir eine ganz andere Lösung gewählt. Unser eigenes kreatives Tischkonzept könnt ihr euch hier anschauen.

Auf dem Hochzeitstisch dürfen natürlich auch Menükarten nicht fehlen. Dabei stellt sich oft die Frage, ob jeder Gast eine eigene Karte bekommen soll oder 2-3 Karten je Tisch ausreichen. Unsere Empfehlung ist ganz klar: Jeder Gast bekommt seine eigene Karte. Das ist nicht nur eine wunderbare Wertschätzung und lässt sich toll in die Tischdeko integrieren. Auf der Rücksetie kann auch die Getränkeauswahl untergebracht werden und wenn der Service an den Tisch kommt, kann jede(r) auf der eigenen Karte nachschauen, was er/sie trinken möchte. Wir empfehlen Postkarten im Format DIN-lang oder DIN A5.

Wenn ihr euch am Tisch selbst gegen eine freie Platzwahl entscheidet, benötigt ihr noch Namensschildchen oder -anhänger. Diese könnt ihr entweder aufstellen/hinlegen oder an der Menükarte oder am Gastgeschenk befestigen. Wenn ihr z. B. Sukkulenten verschenkt, könnt ihr kleine Namenspieker erstellen. Bei Marmeladengläschen bieten sich Anhänger an. Ergänzt doch das Schild noch um ein „Schön, dass du da bist“ und euer Hochzeitslogo oder eure Namen. Alternativen zu Namenskärtchen aus Papier gibt es natürlich auch einige. Ob beschriftete Achatscheiben oder aus Holz gelaserte Namen – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Day of Papeterie

Weitere Ideen für Day of Papeterie

Diese Liste ist natürlich längst nicht vollständig. Es gibt noch so viele Möglichkeiten euren großen Tag durch Papeterie den letzten Schliff zu verleihen. Unsere liebsten Ideen sind ein Cakechart, Bierdeckel mit Hochzeitslogo, ein individuelles Stammbuch oder ein personalisiertes Gästebuch. Auch ein Bar-Banner aus Leinen haben wir schon gestaltet und das war ein echter Hingucker! Viele weitere Anregungen für eure Hochzeitspapeterie findet ihr in unserem Freebie „44 Hacks für DIY-Hochzeitseinladungen“ (hier entlang). Oder ihr lasst euch in all den weiteren Blogeinträgen auf unserer Seite inspirieren. Viel Spaß bei der Erstellung der Papeterie für euren Hochzeitstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.