Unsere Hochzeits­papeterie

Hochzeitspapeterie Teil 1: Save the Date!

Heute wollen wir dir ein wenig von unserer eigenen, ganz persönlichen Hochzeitspapeterie zu unserer freien Trauung im Oktober 2020 erzählen. Vielleicht hast du schon den Blogbeitrag zu unserer heimlichen standesamtlichen Hochzeit im November 2019 gelesen (wenn nicht, hier entlang). Dort haben wir verraten, dass wir mit unseren Save-the-Date-Karten gleichzeitig unseren Gästen vom standesamtlichen Ja-Wort erzählt haben. Deshalb war diese Karte auch etwas ganz Besonderes.

Viele unserer Gäste haben schon bei beim ersten Blick auf den wunderschönen goldenen Briefumschlag erkannt, dass dieser nur von uns kommen konnte. Denn darauf war ein Aufkleber mit unserem Hochzeitslogo. Dieses zeigte neben unseren Initialen zwei einander zugewandte Origami-Hasen. Wer uns kennt, der weiß, dass unsere Spitznamen füreinander Herr Hase und Frau Hase sind. Es ist immer etwas ganz Besonderes, wenn die Gäste sofort erkennen, von wem die Karten kommen.

Hochzeitspapeterie Save the Date

Unsere Save-the-Date-Karte hatte aber noch eine weitere kleine Besonderheit. Um den Überraschungseffekt noch größer zu machen, hatten wir unsere Namen und das Hochzeitsdatum unter einem goldenen Rubbelfeld versteckt. Die Gäste mussten beides also erstmal freirubbeln. Erst dann wussten sie sicher, um wen es eigentlich geht. Auf der Rückseite hieß es dann „Still und heimlich haben wir Ja zueinander gesagt“. Und somit ist uns die Überraschung wirklich geglückt.

Mit diesem ersten Teil der Papeterie kamen schon viele Schlüsselelemente zum Einsatz. All diese hatten wir vorher in unserem Hochzeitskonzept festgelegt. Neben dem Logo waren das die Hauptfarben (Dunkelblau, Gold und Weiß), die Schriftarten (eine geschwungene Handschrift und eine moderne und klare Fließtextschrift) und das Hexagon als geometrisches Element. Dieses fand sich als Dekoelement auf unsere Hochzeit an vielen Stellen wieder.

Weiter ging es mit den Einladungen

Einige Monate später erreichte unsere Gäste der nächste Teil der Papeterie: unsere Hochzeitseinladung. Wir haben uns wieder für eine schlichte DIN A6-Postkarte entschieden. Um dieser aber noch das gewisse Extra zu verleihen, haben wir ein bedrucktes Transparentpapier mit einer Öse auf der Vorderseite befestigt. Natürlich kamen auch alle Elemente aus der Save-the-Date-Karte wieder zum Zuge.

Mit unserer Einladung erreichte unsere Gäste noch eine kleine Überraschung. Eines der wunderschönen Fotos unserer standesamtlichen Hochzeit schaffte es als sogenannter „Envelopeliner“ in den Briefumschlag. Wir freuen uns jedes Mal, wenn unsere Brautpaare sich auch für dieses besondere Detail entscheiden. Für die Gäste ist es ein wunderschöner Wow-Effekt und gleichzeitig kommt ein Foto vom Paar zum Einsatz.

  • Hochzeitspapeterie Willkommensschild
  • Hochzeitspapeterie Konfettitüten
  • Hochzeitspapeterie Bierdeckel

Die Papeterie rund um die freie Trauung

Der größte Teil der Hochzeitspapeterie kam am Tag der freien Trauung zum Einsatz. Hier die Ideen, die wir in unserem Hochzeitsdesign umgesetzt haben: Im Eingangsbereich zur freien Trauung erwartete unsere Gäste ein Willkommensschild. Gedruckt in weiß auf Plexiglas und mit dunkelblauer Farbe veredelt, war dieses ein besonderer Hingucker. Für die freie Trauung haben wir Tütchen mit selbstgemachtem Konfetti aus buntem Laub vorbereitet und mit einem Logoaufkleber verschlossen. Und auf den Stehtischen im Eingangsbereich (und auch später an der Theke) lagen schon unsere personalisierten Bierdeckel bereit.

  • Hochzeitspapeterie Getränkedosen
  • Hochzeitspapeterie Cake Chart
  • Hochzeitspapeterie Hochzeitstorte

Nach der freien Trauung ging es weiter: alle Getränkedosen beim Sektempfang waren im Vorfeld mit Hilfe von unseren Trauzeugen und Familien liebevoll mit individuellen Aufklebern beklebt worden. Und für die Torte hatten wir ein Cake Chart mit Zitat von unserer Lieblingsband Queen designed. Übrigens hat unsere liebe Tortenkünstlerin Maria von „Zuckersüß und Lecker Brot“ die Torte perfekt auf unser Hochzeitsdesign angepasst. Auch hier hat sich unser Moodboard wieder gelohnt!

Hochzeitspapeterie als Teil des Table Settings

In dem Raum, der uns als „Festsaal“ diente, wurden unsere Gäste mit einem Platzkonzept der besonderen Art überrascht. Gleich im Eingangsbereich stand ein Sitzplan, der passend zum Willkommensschild ebenfalls auf Acryl gedruckt war. Die Tische hatten bei uns jedoch nicht einfach Namen oder Nummern. Stattdessen waren sie jeweils einem Tier zugeordnet. Erkannt haben die Gäste ihren Tisch dann an dem überdimensional großen Origami-Tier, was darüber schwebte. Für diese Idee haben wir so viel positives Feedback bekommen. Und die Tiere dienten gleichzeitig als individuelles Dekoelement:

  • Hochtzeitspapeterie Sitzplan
  • Hochzeitspapeterie Tier 1
  • Hochzeitspapeterie Tier 2

Auch auf den Tischen fand sich natürlich noch Papeterie wieder. Auf jedem Teller lag eine Menükarte in Form eines Hexagons. Auf der Vorderseite gab es einen kleinen „Vorgeschmack“ auf Vorspeisen, Buffet und Nachtisch und die Rückseite bot Raum für die Getränkekarte. Als Namenskärtchen, Willkommensgruß und Mini-Gastgeschenk dienten goldene Schoko-Pralinen mit eingestecktem Schildchen. Und als kleines, ganz besonderes Highlight stand auf jedem Platz ein goldener, selbst gefalteter Origamihase.

Hochzeitspapeterie Tischdeko

Na, wie gefällt euch unsere Hochzeitspapeterie? Übrigens: natürlich passte auch die Dankeskarte perfekt in die Serie. Aber die bleibt – nicht zuletzt auf Grund der persönlichen Worte und der vielen Fotos – privat. Ihr wollt auch ein detailliertes und stimmiges Papeterie-Konzept, wie wir es hatten? Kein Problem, sprecht uns gerne an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.