Was ist ein Hochzeits­konzept?

Vielleicht hast du dich auch schon mal gefragt: was ist eigentlich ein Hochzeitskonzept? Viele kennen das Konzept auch unter dem Begriff Moodboard. Gemeint ist in der Regel etwas ähnliches. Was genau wir darunter verstehen, wofür du es brauchst und wie du es erstellst? Lass es uns dir erklären.

Die Vorteile eines Hochzeitskonzepts

Im Vorfeld eurer Hochzeit macht es Sinn, euch erst einmal zu überlegen was euch wichtig ist und wie eure Hochzeit aussehen soll. Dazu könnt ihr Inspirationen sammeln, Ideen und Fotos. Das Ziel ist ganz klar: wenn ihr ein gutes Konzept oder einen Plan für eure Hochzeit habt, fällt euch die Planung einfach leichter. Wenn ihr eine wichtige Entscheidung treffen müsst, reicht ein Blick auf euer Board und ihr wisst was besser passt. Außerdem kann es euch als Paar helfen, euch auf die wichtigsten Dinge gleich zu Beginn zu einigen. Das sind etwa die Hochzeitsfarben, der Dekorationsstil und die Stimmung, die ihr euch für eure Hochzeit wünscht.

Ein weiterer Vorteil von einem klaren Hochzeitskonzept ist die erleichterte Abstimmung mit euren Dienstleistern. Wenn euer Moodboard zu groß ist, um es zu den Terminen mitzunehmen, reicht natürlich auch ein Foto. Bei unserer Hochzeit haben wir die Erfahrung gemacht, dass ein gutes Konzept und Briefing für alle Dienstleister einen ganz besonderen Effekt haben: Bei der Feier fügt sich alles perfekt ineinander. So passte die Torte ganz wunderbar zur Papeterie, die Möbel zur Deko usw.

Fluch und Segen zugleich: Pinterest

Viele Brautpaare sammeln Inspiration auf Pinterest. Welchen Vorteil hat ein „echtes“, nicht digitales Moodbord oder Hochzeitskonzept im Vergleich zu Pinterest? Zunächst einmal verliert man auf Pinterest schnell den Überblick. Du kennst das sicher: man legt ein Bord an und pinnt erst mal alles darauf, was einem gefällt. Dabei ist es egal, ob die Ideen zusammenpassen, ob sie sich widersprechen, oder ob mehrere Bilder dieselbe Idee auf unterschiedliche Weise abbilden. Vielleicht hast du sogar nur ein Pinterest Bord für eure komplette Hochzeit angelegt. Dass man dort irgendwann nicht mehr durchblickt, ist kein Wunder. Außerdem tendieren Inspirationen auf Pinterest dazu, vergessen zu werden – aus den Augen aus dem Sinn!

Moodboard

Übrigens haben uns viele Brautpaare berichtet, dass sie von der Vielzahl an Inspirationen auf Pinterest und Instagram überfordert sind. Die große Menge an Ideen kann schnell zu Demotivation führen. Man weiß dann plötzlich gar nicht mehr was man will, oder wo man anfangen soll mit der Planung. Auch das spricht dafür, sich wirklich nur die liebsten Inspirationen zusammenzusammeln und alles andere auszublenden. Und das geht nun einmal am besten, wenn ihr nicht am Computer oder eurem Handy sitzt.

Baut euch ein echtes Hochzeitskonzept!

Deshalb sind wir große Fans von einem haptischen Moodboard. Wir empfehlen euch eine Pinnwand, Magnettafel, oder einen leeren Bilderrahmen mit Rückwand zu nutzen. Es macht großen Spaß, Ideen auf dem Tisch hin und her zu schieben, sie zu vergleichen und auf das Board zu bringen. Und es ist ein ganz besonderes Gefühl, am Ende das fertige Konzept in eurem Zuhause stehen zu sehen. Das macht die Vorfreude auf die Hochzeit nach größer.

Material Hochzeitskonzept

Was könnt ihr alles auf euer Moodboard oder Hochzeitskonzept aufnehmen? Als erstes natürlich Fotos, Bilder und Ausschnitte aus Zeitschriften. Ihr könnt euch auch eure Lieblingsinspirationen von Pinterest ausdrucken. Außerdem könnt ihr Stoffe und Textilien, Bänder, und (Trocken)blumen nutzen. Das gibt eurem Moodboard einen tollen 3D-Effekt. Und ihr könnt so schon mal schauen, ob die Elemente, die ihr euch für eure Deko wünscht, zusammenpassen. Unser Tipp: im Baumarkt gibt es kostenlose Farbkarten. Diese sind eigentlich zum Vergleich von Wandfarben gedacht, eignen sich aber auch perfekt für euer Moodboard.

Auch das Thema Papeterie kann sich in euerm Hochzeitskonzept wiederfinden. Dazu könnt ihr zum Beispiel Papiersorten, die euch gefallen oder farbige Briefumschläge auf das Board mit aufnehmen. Schriftarten oder Bildmotive können ebenfalls dazu gepinnt werden. Vielleicht habt ihr sogar schon einmal eine Hochzeitseinladung erhalten oder eine Menükarte bei Freunden mitgenommen, die euren Vorstellungen entspricht. Dann nichts wie ab auf eure Pinnwand oder Magnettafel.

Mach es dir leicht und erstelle dein Moodboard mit uns zusammen!

Wenn du auch ein Hochzeitskonzept für eure Hochzeit erstellen willst, dann melde dich unbedingt zu unserer Hochzeitskonzept-Challenge an. In nur fünf Tagen helfen wir dir, strategisch und Schritt für Schritt das perfekte Moodboard für eure Hochzeit zu erstellen. Dabei geben wir dir Fotos, Anleitungen in Textform und kleine Videos zur Hand. Außerdem bist du mit der Erstellung nicht alleine. Viele Bräute nehmen an der Challenge teil und inspirieren sich (hoffentlich) gegenseitig auf Instagram. Auch du kannst deine Ergebnisse unter dem Hashtag #hochzeitskonzeptchallenge teilen. Für die kostenlose Challenge welche vom 7. bis zum 11. Juli 2021 stattfindet, kannst du dich hier anmelden. Wir freuen uns riesig, wenn du dabei bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.